Aktuelle Presse

Blutspendeaktion in Abbesbüttel.

 

Kommt und spendet Blut.

 

Blut Leben schenken und anderen Menschen helfen - dies ist am 17. Mai 2017 in der Zeit von 16:00 bis 19:30 Uhr in Abbesbüttel möglich. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit führen das Team des DRK und die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die gemeinsame Aktion durch. "Stattfinden wird der Blutspendetag im Sportgemeinschaftshaus im Kreuzwinkel in Abbesbüttel. Hier wird sich DRK für eine gewisse Zeit häuslich einrichten und alles für den reibungslosen Ablauf bereitstellen. Für die Versorgung mit kalten und warmen Getränken sowie ausgewogenem Essen sind die Feuerwehrfrauen und -männer verantwortlich", sagt Ortsbrandmeister Rouven Langanke. "Die Planungen laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns in diesem Jahr wieder auf viele Erstspender - so wie im vergangenen Jahr. Die eigentliche Blutspende dauert nur 10 Minuten - so viel Zeit dürfte über sein", so Langanke weiter.

Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

 

Goldenes Strahlrohr für Kinderfeuerwehrwartin Stefanie Möllering

 

Am 7. Januar 2017 fand die traditionelle Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel auf dem Saal des Gasthauses Speisekammer in Abbesbüttel statt. Neben zahlreichen ehrenamtlichen Feuerwehrmännern und -frauen folgten auch viele fördernde Mitglieder der Einladung von Ortsbrandmeister Rouven Langanke, um sich über die Geschehnisse der Wehr des vergangenen Jahres zu informieren. Der ausführlichen Berichterstattung des Ortsbrandmeisters folgte die Samtgemeindebürgermeisterin, Ines Kielhorn, die Bürgermeisterin der Gemeinde Meine, Ute Heinsohn-Buchmann sowie der stellvertretende Brandabschnittsleiter Süd der Kreisfeuerwehr Gifhorn, Wolfgang Dreinerth und der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Papenteich, Peter Chlebik sehr interessiert. Langanke berichtete über sechs Brandbekämpfungen und drei technische Hilfeleistungseinsätze sowie sieben Tierrettungseinsätze auf dem Mittellandkanal. Insgesamt wurde die Wehr zu 20 Einsätzen im vergangenen Jahr alarmiert. „Zu den besonderen Einsätze zählt der Dachstuhlbrand im Unterdorf und die umfangreiche Personensuche in Abbesbüttel, welche durch die 42 Mitglieder der beiden Einsatzgruppen souverän abgearbeitet wurde", sagte Langanke. „Ganz besonders positiv ist die Mitgliederentwicklung. In allen Bereichen haben wir Mitglieder für unsere Berufung begeistern und dazu gewinnen können", sagte Langanke sichtlich erfreut über die positive Entwicklung seiner Wehr. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel verfügt zum Jahresbeginn über 214 Mitglieder, darunter rund 40 Kinder und Jugendliche in der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Für ihren außergewöhnlich engagierten Einsatz im vergangenen Jahr erhielt Kinderfeuerwehrwartin, Stefanie Möllering, das goldene Stahlrohr der Wehr. „Dein Handeln ist vorbildlich. Bei deinen Ausbildungsdiensten und vielfältigen Freizeitaktivitäten lernen die kleinen Brandschützer unter vielen besonderen Themen spielerisch den sicheren Umgang mit Feuer, das richtige Verhalten im Straßenverkehr oder die wichtige Erste Hilfe bei Notfällen. Durch dich entwickeln sich bei unseren Kindern wichtige Sozialkompetenzen, beispielsweise Teamfähigkeit, Kontaktfähigkeit oder einfach die Freude am Umgang mit Menschen“, so Langanke während der Verleihung. Für das neue Jahr kündigte Langanke unter anderem die Blutspendeaktion, den Familientag der Feuerwehr und ein optimiertes Ausbildungskonzept an. „Es wird ein aktives und erlebnisreiches Feuerwehrjahr 2017. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit ist ein Informationstag in der Marina geplant“, so Langanke vorausschauend zum Abschluss seines Vortrages. Am Ende der Versammlung erhielten verdiente Mitglieder eine Beförderung oder Ehrung für ihren besonderen Einsatz für das Allgemeinwohl durch Langanke.

 

Ernennungen zum Feuerwehrmann-Anwärter: Lisa Freier, Daniel Röckes

 

Beförderung zum Feuerwehrmann: Till Harke, Fynn Kesselbauer, Marian Jabben-Spangenberg, Levin Scholz, Jan Weferling

 

Beförderung zur/m Oberfeuerwehrfrau/ -mann: Stefanie Möllering, Richard Bühner, Wim Bauweraerts

 

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann: Gerrit Sievers, Sebastian Thielemann

 

Auszeichnung Landesfeuerwehrverband Nds. für 25-jährige Mitgliedschaft: Alfred Ernst

 

Goldenes Strahlrohr der Wehr: Stefanie Möllering

 

Datum: 7. Januar 2017

Jugendfeuerwehr versammelte sich

 

Gestern fand mit großem Zuspruch die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Abbesbüttel im Feuerwehrhaus statt. Fast alle Jungen und Mädchen der mittlerweile 27-köpfigen Gruppe sind erschienen, um auf ein freudiges und spannendes Jahr zurückzublicken. Jugendwart, Sven Weiner, präsentierte in anschaulicher Weiser die erlebten Veranstaltungen, Gruppendienste und Aktivitäten. "Auch in 2017 stehen wieder Wettbewerbe, Zeltlager und Freizeitaktivitäten auf dem Programm", sagte Weiner. Besondere Gäste in diesem Jahr waren die Samtgemeindejugendfeuerwehrwartin, Christiane Blume und ihre Stellvertreterin, Vanessa Hagelberg. Beide konnten die Neuwahlen und die besonderen Ehrungen mitverfolgen. "Wir freuen uns ganz besonders über den großen Mitgliederzuwachs und das hohe Engagement des gesamten Betreuerteams um Sven Weiner", sagte Ortsbrandmeister Rouven Langanke.

 

Datum: 6. Januar 2017

Jugendfeuerwehr unter Profis

 

Jugendfeuerwehr Abbesbüttel besucht die Berufsfeuerwehr in Braunschweig

 

Am vergangenen Freitag haben unsere Nachwuchsbrandschützer die Berufsfeuerwehr Braunschweig besichtigt. Neben einer Führung durch die Räumlichkeiten wurden interessante Abläufe vorgestellt, so beispielsweise beim Alarmfall. Herzlichen Dank an die Kameradinnen und Kameraden der BF Braunschweig. Wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt. Eure Jugendfeuerwehr Abbesbüttel.

Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel wirbt für neue Mitglieder

 

Wehr verteilt Werbeflyer und Schnuppertickets für einen spannenden und informativen Besuch bei der Feuerwehr

 

Retten, löschen, schützen und bergen sind unsere ehrenamtlichen Aufgaben. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Wenn es brennt, kommen die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr. So kennt man es, so ist es gut und so muss es auch bleiben. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel setzt dabei seit 1928 auf das Engagement ehrenamtlicher Feuerwehrleute. Um den Menschen in Abbesbüttel auch zukünftig in der Not zu helfen suchen sie Freiwillige, die gern Verantwortung als Retter übernehmen und der Gemeinschaft helfen. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel sucht stetig engagierte Frauen und Männer ab 16 Jahren für den aktiven Feuerwehrdienst. Dabei kommt es nicht auf spezielle Vorbildungen oder sportliche Höchstleistungen an. „Jeder kann mitmachen", sagte Ortsbrandmeister Rouven Langanke. „Wir suche Helden von nebenan mit Teamgeist und Mut zum Zupacken. Wir brauchen Menschen, die in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und die sich einsetzen, wenn andere in Not sind. Wir freuen uns auf Kameraden, die bereit sind sich einzusetzen, mit dem was sie am besten können. Ob Handwerker, Hausfrauen, Angestellte, Arbeiter, Ingenieure oder Beamte; alle werden gebraucht und sind willkommen. Gemeinsam sind wir stark." so Langanke weiter. Feuerwehrleute erleben viel miteinander. Durch die unterschiedlichen Situationen bei Einsätzen oder Übungen, Veranstaltungen und gemeinsame Aktivitäten, entstehen Freundschaften in einer Gemeinschaft, die Menschen verschiedenen Alters, Geschlechts und in unterschiedlichen Berufen und Vereinen miteinander verbindet. „Wir bieten ein gutes Gefühl, anderen Menschen direkt zu helfen, eine starke Gemeinschaft mit Teamgeist und ein anerkanntes Ehrenamt, neue und außergewöhnliche Herausforderungen, eine fundierte und kostenlose Ausbildung zum Feuerwehrmann oder zur Feuerwehrfrau sowie technisch hochwertige Feuerwehrgeräte und Fahrzeuge", wirbt Langanke. „Durchschnittlich alle 28 Sekunden wird eine der 24.500 Freiwilligen Feuerwehren im Bundesgebiet alarmiert. Auch wir wurden vor Kurzem einmal wieder zu einem großen Brandeinsatz in Abbesbüttel gerufen und konnten durch den großartigen Einsatz gut ausgebildeter Feuerwehrleute Schlimmeres verhindert. Gern hätten wir noch mehr ehrenamtliche Retter in unseren Reihen." so Langanke weiter. Wer schon immer einmal in ungezwungener Atmosphäre die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr kennenlernen möchte, ist am 8. Juni 2016 um 18:30 Uhr in Abbesbüttel genau richtig. „Wir bieten wieder einen Schnupperdienst für interessierte Männer und Frauen ab dem 16. Lebensjahr an. Geplant sind Einsatzfahrten mit dem Rettungsboot und das Ausprobieren von technischen Geräten. Natürlich fahren wir auch mit dem Einsatzfahrzeug und stehen für Fragen gern zur Verfügung. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich." sagt Langanke.

Dachstuhlbrand in Abbesbüttel

 

Schnelles und professionelles Eingreifen rettet persönliche Werte

 

Heute gegen 16:45 Uhr wurden wir zu einem Dachstuhlbrand innerhalb von Abbesbüttel gerufen. Neben unseren Einsatzkräften wurden auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Meine, Rötgesbüttel, Bechtsbüttel, Grassel und Wedelheine/Wedesbüttel alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine deutliche Rauchentwicklung zu erkennen, welche sich als Dachstuhlbrand bestätigte. Sofort wurde ein erster Angriffstrupp zur Erkundung in das brennende Obergeschoss des Einfamilienhauses geschickt. Nachdem zum Brandherd kein Zugang von Innen möglich war, wurde eine Brandbekämpfung über den Balkon bis ins Innere des Gebäudes vorgenommen. Anschließend wurden weitere C-Rohre im Innen- und Außenangriff sowie die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Gifhorn eingesetzt. Gegen 17:30 Uhr war der Brand gelöscht. Im Einsatz waren rund 90 ehrenamtliche Feuerwehrmänner und -frauen, darunter 34 Atemschutzgeräteträger. "Insgesamt konnte durch die schnelle und fachgerechte Brandbekämpfung die Ausbreitung des Feuers zügig unter Kontrolle gebracht werden. Sowohl der Außen- als auch der Innenangriff brachte den guten Löscherfolg", sagte Ortsbrandmeister Rouven Langanke aus Abbesbüttel. "Aber auch der Einsatz der Drehleiter hat sich bewährt", so Langanke weiter. "Wir wünschen den Eigentümern des Gebäudes alles Gute und viel Zuversicht für die harte Zeit", sagte Langanke zum Ende des Einsatzes gegen 21:30 Uhr im Feuerwehrhaus Abbesbüttel.

Blutspendeaktion am 25. Mai 2016 in Abbesbüttel

 

Gute Zusammenarbeit zwischen DRK und der Feuerwehr

 

Mit Blut Leben schenken und anderen Menschen helfen - dies ist am 25. Mai 2016 in der Zeit von 16:00 bis 19:30 Uhr in Abbesbüttel möglich. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit führen das Team des DRK und die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die gemeinsame Aktion durch. "Stattfinden wird der  Blutspendetag im Sportgemeinschaftshaus i Kreuzwinkel in Abbesbüttel. Hier wird sich DRK für eine gewisse Zeit häuslich einrichten und alles für den reibungslosen Ablauf bereitstellen. Für die  Versorgung mit kalten und warmen Getränken sowie ausgewogenem Essen sind die Feuerwehrfrauen und -männer verantwortlich", sagt Ortsbrandmeister Rouven Langanke. "Die Planungen laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns in diesem Jahr wieder auf viele Erstspender - so wie im vergangenen Jahr. Die eigentliche Blutspende dauert nur 10 Minuten - so viel Zeit dürfte über sein", so Langanke weiter. Informationen zur Blutspendeaktion sind im Internet unter www.ffw-abbesbuettel.de oder bei Facebook unter www.facebook.com/ffwabbesbuettel/ zu finden.

Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel

 

Rund 400 Gäste folgten der Einladung – darunter viele Neubürger.

 

Am Abend des 26. März waren ein deutlicher Feuerschein und eine starke Rauchentwicklung in der Nähe des Sportplatzes in Abbesbüttel zu erkennen. Der Grund hierfür war das traditionsreiche Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr mit ihrer Jugendfeuerwehr. Rund 400 Abbesbüttelerinnen und Abbesbütteler sind mit ihren Familien und Freunden der Einladung der ehrenamtlichen Brandschützer gefolgt, um gesellige Stunden am Feuer zu verbringen. „Wir sind gern Gastgeber und freuen uns sehr über die vielen kleinen und großen Besucher“, sagte Ortsbrandmeister Rouven Langanke nachdem die professionellen Brandschützer den Brennholzstapel entzündeten. In diesem Jahr gab es neben Bratwurst und Krakauer vom Grill wieder Stockbrot zum Selber backen für die Kinder. Die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr haben Knicklichter verkauft. „Wir wissen, dass die bunten kleinen Lichter gerade bei kleinen Kindern für leuchtende Augen und Sicherheit in der Dunkelheit sorgen, sagte Jugendwart Sven Weiner. „Eine besonders große Freude macht uns der Besuch vieler Neubürger und die vielen, uns entgegen gebrachten, freundlichen Worte“, sagte Langanke.

Wir unterstützen "Maxi & Dori"

 

Assistenzhund kommt nach Abbesbüttel

 

Wir kennen den kleinen Maxi unseres Ortsbrandmeisters schon seitdem er im Alter von 3 Monaten nach Abbesbüttel kam und wir wissen von seiner Besonderheit. Als wir von der Spendenaktion seiner Pflegeeltern für die Anschaffung und die langjährige Fachausbildung des Assistenzhundes namens "Dori" erfahren haben, haben wir uns kurzerhand mit unserer Partnerwehr aus Bechtsbüttel verständigt und beschlossen, dass wir als Kameraden zusammenhalten und getreu unserem Motto "Einer für alle und alle für einen" unterstützen. Den Überschuss vom Winter-Orientierungsmarsch in Abbesbüttel haben wir gemeinsam mit den Kameraden aus Bechtsbüttel zu einem Spendenbetrag in Höhe von 500 Euro aufgestockt und am vergangenen Freitag dem kleinen Maxi übergeben. Die Ausbildung des Assistenzhundes kostet insgesamt 25.000 Euro. Wir wünschen der Familie Langanke um unseren Ortsbrandmeister Rouven und vor allem dem kleinen Maxi weiterhin ganz viel Erfolg bei der Spendenaktion und viel Freude mit seiner Begleithündin "Dori".

 

Datum: 11.03.2016

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung

 

Ein großartiger Abend mit vielen Ehrungen, Beförderungen und Danksagungen.

 

Im Verlauf unserer Jahreshauptversammlung wurden viele engagierte Retter für besondere Verdienste geehrt. Hervorzuheben sind unsere Feuerwehrmänner der Sportgruppe, denn ihnen wurde das Deutsche Sportabzeichen zuteil sowie unserem Kameraden Thielemann für seine besonderen Leistungen im vergangenen Feuerwehrjahr. Für 21-jährige Verdienste im Ehrenbeamtenverhältnis erhielt der ehemalige Ortsbrandmeister Stahlberg mit seiner Ehefrau "standing ovation" und große Anerkennung aller Mitglieder. Wir sagen allen Unterstützern und Freunden unserer Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel recht herzlich DANKE für das vergangene Feuerwehrjahr 2015.

 

Datum: 14.01.2016

 

Presse: Aller-Zeitung

Einsatznews: Rauchwarnmelder können vor gefährlichem Rauchgas im Brandfall warnen und so Leben retten

 

- wie bestimmt bei unserem heutigen Einsatz.

 

Gegen 10:45 Uhr haben wachsame Spaziergänger das Warnsignal von Rauchwarnmelder in einem Wohnhaus in der Straße "Am Fuhrenkamp" in Abbesbüttel wahrgenommen. Sie haben zunächst versucht die möglicherweise im Haus befindlichen Bewohner durch Klingeln, Klopfen und Rufe von der sichtbaren Rauchentwicklung aufmerksam zu machen. Als Niemand die Haustür öffnete haben sie über Notrufnummer 112 die Feuerwehrleitstelle über den Vorfall informiert. Diese alarmierte unverzüglich die Freiwilligen Feuerwehren aus Abbesbüttel und Bechtsbüttel durch Sirenenalarm. Kurz darauf öffnete der Bewohner des Hauses die Tür und gab sogleich Entwarnung. Ein Einsatz der Feuerwehren war nicht mehr erforderlich. Sie konnten in ihren Standorten verbleiben. "Weshalb die Rauchwarnmelder auslösten und was die Rauchentwicklung verursachte, ist uns bislang nicht bekannt. Wir sind für das beherzte Eingreifen der Spaziergänger sehr dankbar. Sie haben die ausgelösten Rauchwarnmelder wahrgenommen, die Bewohner des Hauses und die Feuerwehr alarmiert. Sie haben vorbildlich  reagiert. Rauchwarnmelder schützen Leben - bitte kein Wohnhaus mehr ohne die rettende Technik", sagt Ortsbrandmeister Rouven Langanke.

 

Datum: 03. Januar 2016

Großalarm für den Zug 4 der Samtgemeindefeuerwehr Papenteich.

 

Flächenbrand in Abbesbüttel

 

Alarm für den Zug 4 der Samtgemeindefeuerwehr Papenteich mit ihren Freiwilligen Feuerwehren aus Abbesbüttel, Bechtsbüttel, Grassel und Wedelheine/Wedesbüttel. Gegen 18:50 Uhr alarmierte die Einsatzleitstelle im Landkreis Gifhorn die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu einer großangelegten Einsatzübung in der Marina von Abbesbüttel. Angenommen war ein Wald- und Flächenbrand in Richtung Wedesbüttel in Höhe der ehemaligen Gärtnerei. "Das Übungsziel, die Wasserversorgung über eine rund 600 Meter lange Wegstrecke zu realisieren und hierbei insbesondere den Druckverlust durch Höhenunterschied von der Wasserentnahmestelle bis zur Brandstelle auszugleichen, wurde zügig umgesetzt", so Ortsbrandmeister Rouven Langanke. "Wir bedanken uns bei insgesamt 51 freiwilligen Rettern für ihre Einsatzbereitschaft", so Langanke weiter.

 

Datum: 05.11.2015

Einsatznews vom gestrigen Abend:

 

Sabotage wurde zum Disaster

 

Um 18:40 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Abbesbüttel und Bechtsbüttel sowie ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes aus Braunschweig alarmiert. Eine unklare Rauchentwicklung auf dem Firmengelände der Firma Kaspereit Transporte löste die Rettungskette aus. Ein Mädchen und ein Junge haben auf dem Betriebshof sabotiert und Feuer gelegt. Dabei zogen sie sich Verbrennungen und Verätzungen zu. Nur unter schwerem Atemschutz konnten die Retter in das verrauchte Gebäude vorgehen und das Mädchen retten. Auch der Junge war in misslicher Lage und konnte relativ zügig dem Rettungsdienst übergeben werden. Eine Schwierigkeit stellte zunächst die Wasserversorgung dar, welche vom rund 260 Meter entfernten Unterflurhydranten her aufgebaut werden musste. Unterm Strich war es eine gelungene ÜBUNG. Die Übungsziele der Menschenrettung und Brandbekämpfung sowie der sog. GAMS-Regel wurden fachkundig erfüllt. Wir sagen recht herzlichen Dank der Familie Kaspereit und allen beteiligten Einsatzkräften für das großartige Engagement. Eure Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel.

 

Datum: 31.10.2015

Atemschutzgruppe absolviert erfolgreichen Leistungsnachweis in der Übungsanlage.

 

Gestern Abend haben unsere ehrenamtlichen Retter unter Atemschutz einmal wieder ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Sie sind verschiedene Tests durchlaufen. Neben der Endlosleiter, die es zu bestiegen galt und anderen Fitnessübungen auf unterschiedlichen Ergometern, war das Durchsteigen der Atemschutz-Übungsanlage unter Nullsicht zu absolvieren. Jetzt die Erfolgsmeldung: Alle haben bestanden. Wir sind stolz auf aktuell 13 einsatztaugliche Atemschutzgeräteträger.

 

Datum: 25.10.2015

Abbesbütteler Kinder besuchen den Hannover Zoo

FEUERDINOS starten durch und freuen sich auf neue Mitglieder


Als Abschlussfahrt eines erfolgreichen ersten Halbjahres, indem einige Kinder mit viel Spaß weitere "Flämmchen"  erworben haben, organisierte Steffi Möllering zusammen mit ihrem Team einen Besuch im Hannover Zoo. Diesen haben sich die neun teilnehmenden Kinder nach den Vorbereitungen auf die besonderen Prüfungen redlich verdient. "Gerade nach diesen intensiven Wochen ist ein Ausgleich für die Kindern genau das Richtige und steigert weiter den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl unter den Kindern", sagte Möllering. Zu den Aktionen im Zoo zählten beispielsweise die Fütterung von Giraffen und Zebras sowie der Besuch des Streichelzoos. "Die Nähe zu den Tieren war für die Kinder ein schönes Erlebnis. Gerade die Giraffen hatten es aufgrund ihrer Größe den Kindern angetan", so Möllering weiter. Nach dem Mittagessen waren die Kinder gestärkt, um im Youkon Bay Gold zu waschen. "Mit großen Augen förderten sie durch das Waschen des Sandes reichlich Gold zu Tage. Es war ein schönes Gefühl die leuchtenden Augen der Kinder zu sehen", sagte Betreuer Mathis Döring. Nach dem Goldwaschen war die letzte Station der Riesen-Spielplatz. Die Kinder konnten hier ihre übrigen Kraftreserven spielend aufbrauchen, um dann gegen 17:30 Uhr die Heimreise anzutreten. Die Kinderfeuerwehr Abbesbüttel trifft sich zweimal im Monat jeweils an den geraden Wochen am Freitag von 16:00 bis 17:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus. „Jedes Kind zwischen 6 und 10 Jahren ist herzlich eingeladen, unser junges und dynamisches Team aus kleinen Feuerdinos unverbindlich zu Spiel, Spaß und Feuerwehr zu besuchen“, so Möllering.

Brandschutzerziehung im Kindergarten

 

Abbesbütteler Kinder lernen Erste Hilfe

 

Unter der Leitung von Maike Möllering führte die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel  Anfang Mai eine Erste-Hilfe-Unterweisung im Kindergarten Abbesbüttel durch. Unterstützung erhielt sie dabei vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Sven Weiner. Spielerisch lernten die Kinder im Rahmen der rund zweistündigen Brandschutzerziehung den Umgang mit Verbänden und Pflastern. Hierbei erzählten sie von selbst erlebten Verletzungen. „Insbesondere das Ausprobieren der neu erlernten stabilen Seitenlage an Kindergartenfreunden hat allen sehr viel Spaß gemacht“, sagte Möllering. Neben der praktischen Ausbildung stand auch das Lernen der Notrufnummern und das Übermitteln der richtigen Informationen an erster Stelle. „Wer von euch kennt die  5 W Fragen?“, fragte Möllering in die Runde der jungen Teilnehmer. Nach einer abschließenden Fragerunde über das Erlernte, erhielt jedes Kind eine Teilnehmerurkunde. „Wir sind immer gern im Kindergarten Abbesbüttel. Mit unserer ehrenamtlichen Brandschutzerziehung erreichen wir die Kinder auf Augenhöhe. Wir möchten, dass unsere Kinder rechtzeitig Gefahren erkennen und die erforderlichen Schritte einleiten können“, so Weiner.

 

Datum: 12.05.2015

Kinderfeuerwehren üben Erste Hilfe


Rettungsdienst zu Gast im Abbesbütteler Feuerwehrhaus

 

Kinder lernen am besten, wenn sie es selber ausprobieren können. Aus diesem Grund lud die Kinderfeuerwehr Abbesbüttel am 06.02.2015 zwei Rettungssanitäter vom Maltester Rettungsdienst aus Braunschweig ein. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Kinderfeuerwehr aus Grassel übten insgesamt 19 Mädchen und Jungen das Kleben von Pflastern und das Anlegen von Verbänden. Unter anderem wurde das sichere Absetzen eines Notrufes sowie der Umgang mit häufigen Unfallerkrankungen, wie zum Beispiel Nasenbluten und Schürfwunden, sowie die stabile Seitenlage mit bewusstlosen Verunfallten trainiert. „Kinder sollten wissen, wie man sich in einem Notfall verhält und wie man schnell Hilfe holt. Mit der professionellen Unterstützung der Rettungssanitäter konnten die Kinder den Ernstfall spielerisch üben, damit sie im Notfall gut gerüstet sind“, sagte die Kinderfeuerwehrwartin Stefanie Möllering. Der Gruppendienst endete mit der Besichtigung des Rettungswagens, bei dem die Kinder die Trage ausprobieren konnten. „Die Kinder der Kinderfeuerwehren Abbesbüttel und Grassel haben an diesem Nachmittag mit viel Spaß vieles gelernt und freuen sich darauf, auch weitere große Aktionen gemeinsam zu erleben“, so Möllering abschließend.

 

16.02.2015

 

Aller-Zeitung vom 27.02.2015

Lehrgang erfolgreich abgeschlossen:

 

Wir gratulieren unseren neuen Atemschutzgeräteträgern, Wim und Richard, ganz herzlich zum bestandenen AGT-Lehrgang und sind stolz auf unsere ehrenamtlichen Feuerwehrmänner die ins Feuer reinlaufen, wenn andere raus müssen. Eure Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel.

PS. Beide Mitglieder kamen vor 1 1/2 als Quereinsteiger zur Freiwilligen Feuerwehr. Heute sind sie Lebensretter. Einfach großartig. DANKE für euren Einsatz.

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel

 

Neuer Ortsbrandmeister: Rouven Langanke

 

Am gestrigen Abend versammelten sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel zur Jahreshauptversammlung. Der Höhepunkt des Abends waren die Wahlen. Um 19:33 Uhr waren sich alle Anwesenden einig und wählten den Hauptlöschmeister Rouven Langanke zum neuen Ortsbrandmeister. In seiner Antrittsrede dankte Langanke seinem Vorgänger Jürgen Stahlberg für seine geleistete Arbeit zum Wohle der Bevölkerung. "Die positive Entwicklung unserer Freiwilligen Feuerwehr trägt deine Handschrift. Durch deinen persönlichen Einsatz und dein Engagement blickt deine Feuerwehr in eine positive Zukunft. Hierfür möchten wir dir, deiner Ehefrau und deiner Familie von ganzem Herzen danken", sagte Langanke. "Mitarbeit, Mitverantwortung und Mitgestaltung. Die Vorsilben aller drei Wörter machen deutlich, dass wir nur miteinander, wie in der Vergangenheit, so auch in der Zukunft, gute Arbeit leisten können", wünschte sich Langanke von seinen Kameradinnen und Kameraden und bedankte sich für das Vertrauen. Zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister wurde Sven Weiner gewählt. Marc Samek ist ab sofort neuer Schriftführer. Durch Wiederwahl wurden Christian Garms zum Gerätewart, Julia Garms zur Kassenwartin und Ralph Heigl zum Sicherheitsbeauftragten gewählt. Für seine großartige Leistung im vergangenen Feuerwehrjahr erhielt Marcel Tremer das goldene Strahlrohr der Wehr.

 

Datum: 10.01.2015

EINSATZNEWS vom 20.12.2014

 

Einsatzstichwort: "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person"

 

Am frühen Abend des 20.12.2014 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Meiner Straße in Abbesbüttel. Der 19jährige Fahrer eines Golf II kam aus bislang noch ungeklärter Ursache innerorts nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Betonpfeiler der Mittellandkanalbrücke. Gegen 19:15 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Feuerwehr über den Unfall in Kenntnis gesetzt, welche sofort die Rettungskette auslöste. Durch Sirenenalarm wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Abbesbüttel, Meine und Groß Schwülper zur Menschenrettung und technischer Hilfeleistung alarmiert. "Als wir am Einsatzort eintrafen, war der Verunfallte bereits durch die Rettungssanitäter aus dem stark deformierten PKW befreit. Unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte haben unverzüglich die Unfallstelle abgesichert, die Fahrzeugbatterie abgeklemmt, um einem Fahrzeugbrand vorzubeugen, auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und den Bereich weitläufig ausgeleuchtet", sagt Einsatzleiter Rouven Langanke. Nachdem der PKW abgeschleppt und die Straße gereinigt wurde, ist auch dieser Einsatz für die Freiwilligen Feuerwehren gegen 20:20 Uhr mit insgesamt 29 Einsatzkräften, darunter 11 Feuerwehrmänner und -frauen aus Abbesbüttel, zu Ende gegangen.

 

Datum: 21.12.2014

Wintermarkt am 29. November 2014 in Abbesbüttel

 

Freiwillige Feuerwehr, Vereine und Institutionen veranstalten ein vorweihnachtliches Fest.

 

Die stetig kühler werdenden Temperaturen und die dunkle Jahreszeit lassen vermuten, was in wenigen Tagen in Abbesbüttel geschieht. Es wird an der Zeit die Häuser und Vorgärten mit strahlenden Lichtern und Kerzen zu schmücken. Die Vorweihnachtszeit steht vor der Tür. Eine Zeit, in der viele Menschen das vergangene Jahr hinter sich lassen und gemeinsame Stunden mit der Familie, den Freunden und Nachbarn verbringen. Der Wintermarkt in Abbesbüttel bietet hierfür eine überaus besinnliche Gelegenheit. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, der Vereine und Institutionen veranstalten bereits seit vielen Jahren gemeinsam ein vorweihnachtliches Fest. Alle Menschen aus Abbesbüttel und dem Papenteich sind eingeladen, auf dem runden, festlich beleuchteten Marktplatz hinter dem Sportgemeinschaftshaus harmonische Stunden zu genießen. Ab 15:00 Uhr warten viele winterliche Köstlichkeiten und Kunsthandwerk auf die Besucher. Daneben wird auch das Bastelangebot für die Kinder und die Kaffeetafel eine fröhliche Zeit bescheren. Die musikalische Untermalung des Posaunenchores aus Meine wird allen Gästen eine wärmende Zeit am Feuerkorb bescheren. Eine Besonderheit wird erstmalig zwischen 17:00 und 18:00 Uhr erwartet. Es haben sich himmlische Weihnachtshelfer angekündigt, welche ab dann rund um den geschmückten und hellerleuchteten Weihnachtsbaum schwirren und kleine, feine Geschenke für die Kinder bereit halten. Vorausgesetzt, die Kinder geben einen Stiefel, versehen mit ihrem Namen und der Altersangabe, bis zum 23. November 2014 beim Kiosk an ne Ecke ab. Die himmlischen Weihnachtshelfer werden anschließend mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr Abbesbüttel die vielen kleinen Stiefelchen abholen, um sie den Kindern am Wintermarkt prall gefüllt wieder zu geben.

 

Datum: 25.11.2011

Brandeinsatz Nr. 3-2014 - Heckenbrand in Abbesbüttel

 

Sirenenalarm in Abbesbüttel.

 

Am heutigen Vormittag wurden um 11:13 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Meine, Bechtsbüttel und Abbesbüttel zu einem Heckenbrand in die Straße Am Papenbusch in Abbesbüttel alarmiert. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus Abbesbüttel waren nach wenigen Minuten mit 17 Rettern vor Ort. Die Brandbekämpfung wurde mit Schnellangriff und Wasserentnahme aus dem TSF-W vorgenommen. Abschließend wurde der Brandort mit einer Wärmebildkamera überprüft, um Glutnester auszuschließen. Unser Motto lautet: Einer für alle und alle für einen. Eure Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel

EINSATZNEWS Nr. 7-2014 - Tier in Mittellandkanal

 

Reh lebend gerettet.


Am heutigen Morgen um 6:57 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Bechtsbüttel, Meine und Abbesbüttel durch die Feuerwehreinsatzleitstelle alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete: Reh im Mittellandkanal. Zunächst war der genaue Einsatzort unklar, sodass wir die Suche von der Slipanlage Abbesbüttel in Richtung Wedelheine begonnen haben. Im weiteren Verlauf des Einsatzes erhielten wir die Meldung, dass sich das Reh in Höhe Wedelheine befindet. Nun konnten die Einsatzkräfte den Einsatzort gezielt anfahren. Gemeinsam mit der Polizei gelang es, dass Reh lebend aus dem Mittellandkanal zu retten.

Kindergartengruppe zu Gast bei der Feuerwehr Abbesbüttel

 

Nach drei Jahren Brandschutzerziehung erfolgte Abschlussfahrt mit dem Rettungsboot

 

Für 10 Mädchen und Jungen der sogenannten Dienstagsgruppe des Kindergartens aus Abbesbüttel fand am 17. Juni 2014 zum vorerst letzten Mal die Brandschutzerziehung statt. In den vergangenen drei Jahren haben die Kinder durch Brandschutzerzieher Sven Weiner von der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel den richtigen Umgang mit Feuer, das korrekte Verhalten im Brandfall und die Aufgaben der Feuerwehren spielerisch vermittelt bekommen. „Wir sind glücklich unseren Kindern das Rüstzeug für den Notfall mitzugeben“, sagt Weiner. In diesem Sommer wechseln die Mädchen und Jungen in die Grundschule. Anlass genug, um zum Abschluss der Brandschutzerziehung einen besonderen Vormittag bei der Feuerwehr zu verleben. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Feuerwehrgerätehaus stand die Fahrt mit dem Rettungsboot der Freiwilligen Feuerwehren Abbesbüttel und Bechtsbüttel auf dem Programm. Mit Unterstützung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Thorsten Röger aus Bechtsbüttel wurden Manöver auf dem Mittellandkanal zur Freude der Kinder mit ihren Schwimmwesten gefahren. Die regelmäßigen Besuche zwischen Kindergarten und Feuerwehr Abbesbüttel haben bereits eine feste Tradition.  „Die jährliche Brandschutzerziehung mit rund 60 Kindern ist eine feste Größe in den Dienstplänen unserer ehrenamtlichen Ausbilder. Mit der Kindergartenleitung, Frau Ulrike Kautz-Manthey arbeiten wir seit vielen Jahren partnerschaftlich zusammen“, sagt der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke.

 

Aller-Zeitung vom 20.06.2014

 

Datum: 19.06.2014

50 Jahre Jugendfeuerwehr Abbesbüttel


Auf offiziellen Festkommers folgt Aktionstag für Jung und Alt

 

„Bekannte Phrasen wie - Kinder sind unsere Zukunft - müssen mit Leben gefüllt und durch Taten bereichert werden“, sagt Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg sichtlich erfreut über das bevorstehende Jubiläumsfest. „Unsere Jugendfeuerwehr handelt seit 1964 nach dem Leitspruch - Einer für alle und alle für einen - und bietet allen Kindern und Jugendlichen ein besonderes Freizeitangebot. Unsere Jugendwarte haben es in den vergangenen 50 Jahren verstanden, soziale Kompetenzen wie Eigenverantwortung, Hilfsbereitschaft und kommunikative Fähigkeiten nicht als hohle Phrasen zu verstehen, sondern Generationen von Kindern und Jugendlichen spielerisch zu vermitteln“, so Stahlberg. Anlässlich dieses runden Geburtstages haben sich die ehrenamtlichen Brandschützer für Jung und Alt so einiges einfallen lassen. „Unser Organisations- und Planungsteam arbeitet bereits seit mehr als einem Jahr auf Hochtouren, um für alle Abbesbüttelerinnen und Abbesbütteler, aber auch insbesondere für die Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Papenteich ein unvergessliches Aktionswochenende zu bieten“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke. Am Freitag, den 18. Juli 2014  veranstaltet die Wehr einen offiziellen Festkommers. Alle geladenen Gäste dürfen sich unter anderem auf die Verlesung der Chronik mit Beteiligung von Zeitzeugen, die Darbietung von Sketchen sowie Beförderungen und Ehrungen langjähriger Mitglieder freuen. Zur musikalischen Unterhaltung wird das Blechschaden Orchester des Musikzuges Meine beitragen. „Leider ist es uns aufgrund der begrenzten Fläche des Sportgemeinschaftshauses nicht möglich, den Festkommers für die Öffentlichkeit zu öffnen“, so Stahlberg. „Wir bitten daher um Verständnis und freuen uns sehr auf den Besuch aller Abbesbüttelerinnen und Abbesbütteler am Samstag, den 19. Juli 2014“, so Stahlberg weiter. Ab 11:30 Uhr findet hinter dem Sportgemeinschaftshaus ein Aktionstag für Jung und Alt statt. Alle Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Papenteich, die örtlichen Vereine mit ihren Sparten sowie Freizeit- und Straßengruppen sind neben allen Abbesbüttelerinnen und Abbesbüttelern eingeladen, am Festumzug durch Abbesbüttel mit Begleitung der Pipes & Drums aus Goslar und den anschließenden Spiele ohne Grenzen teilzunehmen. „Anmeldungen für die Spiele nehmen wir sehr gern entgegen. Die Ausschreibung ist unter www.ffw-abbesbuettel.de einzusehen“, so der Jugendwart Sven Weiner sichtlich erfreut auf spannende und lustige Wettbewerbe. Ab 14:00 Uhr stehen allen Gästen interessante Einsatzfahrzeuge, darunter auch Oldtimer zur Besichtigung zur Verfügung. „Eine Drehleiter, das wohl beliebteste Feuerwehrfahrzeug der Kleinen, haben wir für unsere Fahrzeugshow gewinnen können“, sagt Weiner. „Weil nicht alle Besucher unseres Festes mit der Drehleiter in den Himmel fahren können, veranstalten wir eine Tombola. Die Gewinner dürfen sich den Festplatz aus luftiger Höhe anschauen“, so Weiner weiter. Neben einer Kaffee- und Kuchentafel werden Köstlichkeiten vom Grill und Pommes geboten. Die Siegerehrung der Spiele ohne Grenzen wird gegen 17:30 Uhr stattfinden. „Es wird keine Verlierer geben“, sagt Langanke mit einem Augenzwinkern. Ein Höhepunkt des Aktionstages wird der Ausklang am Samstagabend sein. Ab 19 Uhr beginnt der feierliche Tanzabend mit DJ Wolle aus Isenbüttel. „Wir freuen uns sehr, viele Gäste und insbesondere alle Abbesbüttelerinnen und Abbesbütteler begrüßen zu dürfen“, sagt Stahlberg. „Neben dem musikalischem Mix für Jung und Alt wird auch die Sektbar zu einem unvergesslichen Abend beitragen“, so Langanke. Abschließend bringt es Stahlberg auf den Punkt: „50 Jahre Jugendfeuerwehr Abbesbüttel, bedeutet 50 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit für unsere Kinder und Jugendlichen. Die Jugendfeuerwehren sind eine starke Säule der Gesellschaft, denn unsere Kinder sind unsere Zukunft. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel ist rund um die Uhr an 360 Tagen für alle Menschen, Tiere und Sachwerte einsatzbereit. Getreu unserem Motto – Einer für alle und alle für einen – möchten wir mit allen Abbesbüttelerinnen und Abbesbüttelern sowie  Freunden der Feuerwehr den runden Geburtstag gebührend feiern. Alle sind herzlich eingeladen“.

 

Ausschreibung der Spiele ohne Grenzen (download).

 

Gifhorner Rundschau vom 19.06.2014  

 

Aller-Zeitung vom 21.06.2014

 

Datum: 11.06.2014

Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel


Rund 400 Gäste folgten der Einladung – darunter viele Neubürger.

 

Am Abend des 19. April waren ein deutlicher Feuerschein und eine starke Rauchentwicklung in der Nähe des Sportplatzes in Abbesbüttel zu erkennen. Der Grund hierfür war das traditionsreiche Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr mit ihrer Jugendfeuerwehr und den kleinen Feuerdinos. Rund 400 Abbesbüttelerinnen und Abbesbütteler sind mit ihren Familien und Freunden der Einladung der ehrenamtlichen Brandschützer gefolgt, um gesellige Stunden am Feuer zu verbringen. „Wir sind gern Gastgeber und freuen uns sehr über die vielen kleinen und großen Besucher“, sagte Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg nachdem die Kinder der Jugendfeuerwehr unter Aufsicht und Begleitung der professionellen Brandschützer den Brennholzstapel entzündeten. In diesem Jahr gab es neben Bratwurst und Krakauer vom Grill eine herzhafte Gullaschsuppe aus der Feldküche. Die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr haben Knicklichter verkauft. „Wir wissen, dass die bunten kleinen Lichter gerade bei kleinen Kindern für leuchtende Augen und Sicherheit in der Dunkelheit sorgen, sagte Jugendwart Sven Weiner. „Eine besonders große Freude macht uns der Besuch vieler Neubürger und die vielen, uns entgegen gebrachten, freundlichen Worte“, sagte der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke.

 

Presse

 

Datum: 20.04.2014

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

9 Kameradinnen und Kameraden haben ihre Truppmann-Prüfungen bestanden.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel geht personell gestärkt und hochmotiviert in das Jahr 2014 und die Zukunft, dass ist sicher. Denn sie kann sich seit dem 12.04.2014 über sechs neue Feuerwehrmitglieder mit abgeschlossenem Truppmann-Lehrgang Teil I freuen. Ebenfalls am 12.04.2014 haben drei weitere Kameraden ihren Truppmann-Lehrgang Teil II erfolgreich beendet. Sie dürfen sich jetzt "Feuerwehrmänner" nennen.

 

Wir gratulieren recht herzlich folgenden Kameradinnen und Kameraden zur bestandenen Truppmann-Prüfung Teil 1:

 

  • Stefanie M.
  • Christian M.
  • Richard B.
  • Tobias W.
  • Marc S.
  • Wim B.

 

Zur abgeschlossenen und bestanden Truppmann-Prüfung Teil 2 gratulieren wir recht herzlich folgenden Kameradinnen und Kameraden

 

  • Maike M.
  • Jens W.
  • Mathis D.
Datum: 20.04.2014
Verleihung der Hochwasser-Medaille 2013 des Landes Niedersachsen

Ehrung unserer Feuerwehrleute am 5. April 2014

 

Verleihung der Hochwasser-Medaille 2013 für ehrenamtliche Einsatzkräfte

 

Die Hochwasser-Medaille 2013 des Landes Niedersachsen wurde 2013 von der Niedersächsischen Landesregierung als Anerkennung für die Hilfeleistung zahlreicher Einsatzkräfte und freiwilliger Helfer bei der Hochwasserkatastrophe 2013 als staatliche Auszeichnung für das Bundesland Niedersachsen gestiftet. Damit werden engagierte Hochwasserfluthelfer, die im Mai 2013 in Niedersachsen Hilfe gegen das Wasser geleistet haben, ausgezeichnet. So auch 21 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr stellvertretend für ihre Kameradinnen und Kameraden der gesamten Ortswehr aus Abbesbüttel.

 

 

Datum: 03.04.2014

Feuerwehr Abbesbüttel

 

FEUERWEHR und RETTUNGSDIENST - zwei Partner arbeiten Hand in Hand.

 

Anfang März 2014 kamen rund 15 Feuerwehrfrauen und -männer beider Einsatzgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel im Feuerwehrhaus zusammen, um gemeinsam mit zwei Rettungssanitätern vom Malteser Rettungsdienst aus Braunschweig und ihren Rettungsgeräten zu trainieren. Nachdem die ehrenamtlichen Retter der Feuerwehr an der Schaufeltrage und Vakuummatratze, dem Spinboard und KED-System ausgebildet wurden, endete der Ausbildungs- und Übungsdienst mit einer gemeinsamen Einsatzübung im Baugebiet "Marina" in Abbesbüttel. Simuliert wurde ein Verkehrsunfall mit verletzter Person. Hierbei sollte insbesondere das sogesannte BAK(N)-Schema angewendet werden. Die Abkürzung BAK(N) bedeutet: Bewustsein - Atmung - Kreislauf - Neurologisch. „Das Ziel der gemeinsamen Trainingseinheit war einerseits die stetige Verbesserung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit im Einsatzfall und anderseits der geübte Umgang mit dem Rettungsgerät“, sagte der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke. „Allein im vergangenen Jahr wurden wir zu sechs technischen Hilfeleistungseinsätzen alarmiert. Darunter waren auch Verkehrsunfälle. Die fachmännische Versorgung von verletzten Personen ist für die Freiwilligen Feuerwehren ein zentrales und wichtiges Handlungsfeld“, so Langanke weiter. "Herzlichen Dank  an Marian und Sebastian vom Malteser Rettungsdienst aus Braunschweig
sowie die feuerwehrseitigen Ausbilder, Sebastian Thielemann und Marcel Tremer", sagte der Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg.

 

Gifhorner Rundschau        Aller-Zeitung         

 

Datum: 05.03.2014

Schnupperdienst bei FEUERDINOS

 

Nach einem Kennenlernspiel ging es richtig los.

 

Am 7. Februar 2014 war es soweit. Der erste Schnupperdienst fand in diesem Jahr in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses in Abbesbüttel statt. "Im Vorfeld haben wir eigene Flyer, die sogenannten Schnuppertickets, um interessierte Jungen und Mädchen im Alter zwischen 6 bis 10 Jahren für die Feuerwehr zu begeistern, gezielt im Ort verteilt, sagte Kinderfeuerwehrwart Jens Walter. Gemeinsam mit den "alten FEUERDINOS" haben viele neue Kinder den Schnupperdienst begonnen. Nach einem kurzen Spiel zum kennenlernen, wo sich alle mit Vornamen und Alter vorstellten, spielten die Kinder weitere Feuerwehrspiele. Nach einer Trinkpause und einer kleinen Stärkung ging es interessant weiter. Das Betreuerteam um Walter stellten den Kindern ausgesuchte Einsatzmittel, wie beispielsweise Hohlstrahlrohr oder Schaumrohre für den Schaumangriff, vor und erklärten deren Funktionen. Die FEUERDINOS Abbesbüttel freuen sich immer über neue Mitglieder. Jeder/Jede ist immer herzlich willkommen. Die Kinderfeuerwehr trifft sich jeden 2. Freitag im Monat in der Zeit von 16.00 – 17.30 Uhr im Feuerwehrhaus in Abbesbüttel. Vorab steht Jens Walter gern persönlich für Fragen zur Verfügung und besucht interessierte Eltern gern auch zuhause.

 

Ein Bericht der FEUERDINOS

 

Datum: 07.02.2014

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Abbesbüttel

 

Jubiläum wirft große Schatten voraus

 

Am 17. Januar 2014 trafen sich 13 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Abbesbüttel zu ihrer jährlichen Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus. Zu Beginn hieß Jugendwart Sven Weiner die anwesenden Jugendlichen und Gäste herzlich willkommen. Rückblickend auf das vergangene Jugendfeuerwehrjahr präsentierte Weiner anhand ausgesuchter Bilder die erlebten Aktivitäten. „Höhepunkte waren die Wochenendfahrt in das Tipi-Dorf nach Bertingen und die Teilnahme am Zeltlager der Samtgemeindejugendfeuerwehr in Wietzendorf, aber auch die Teilnahme an vielfältigen Wettbewerben war ein großartiger Erfolg“, so Weiner. Im weiteren Verlauf der Versammlung wählten die Jugendlichen einen neuen Führungsstab. Fynn Kesselbauer wurde als Gruppenführer wiedergewählt. Sein neuer Stellvertreter ist ab sofort Jan Weferling. Das Feuerwehrgerät betreut nunmehr Levin Scholz und die Dokumentation führt Sahra Lützenkirchen als neu gewählte Schriftführerin. In das Amt der Vertrauensperson wurde Till Harke gewählt. Für sein Engagement in der Jugendfeuerwehr erhielt Fynn Kesselbauer einen Platz auf der Ehrenplakette der Jugendfeuerwehr. Robin Weiner war erfolgreichster Bowler während der Weihnachtsfeier und nahm die Wanderplakette für  ein Jahr in Empfang. Abschließend gab Weiner eine Vorausschau der für 2014 geplanten Aktivtäten. „In diesem Jahr feiern wir unser 50 jähriges Bestehen mit einem Festkommers, Spiele ohne Grenzen und Tanzveranstaltung für alle Abbesbütteler vom 18. bis 19. Juli 2014“, so Weiner. Den Kindern und Jugendlichen wird das ganze Jahr über eine Menge geboten. „Wir werden bei Zeltlagern und Wettbewerben mitmachen und einige interessante Tagesfahrten durchführen. Neben Spiel und Spaß werden feuerwehrtechnische Themen behandelt und soziale Kompetenzen vermittelt. Wir haben noch Plätze frei. Neue Mitglieder im Alter von 10 bis 16 Jahren sind immer herzlich willkommen“, so Weiner weiter. Die Jugendfeuerwehr Abbesbüttel trifft sich jeden Freitag von 18:00 bis 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus.

 

Presse     

 

Datum: 17.01.2014

Schweinepreisschießen 2014 des KKS Abbesbüttel

 

Freiwillige Feuerwehr nimmt geschlossen teil

 

Auch in diesem Jahr laden die Schützen aus Abbesbüttel alle Vereine aus nah und fern sowie die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr zu ihrem traditionellen Schweinepreisschießen im Februar ein. "Der Einladung folgen wir sehr gern, haben wir gerade in diesem Jahr sehr gute Chancen den großen Schinken für die teilnehmerstärkste Gruppe aufgrund des glücklichen Mitgliederwachstums zu gewinnen", sagt der stellvertretende Ortsbrandmeister, Rouven Langanke. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr treffen sich am 6. und 11. Februar 2014 jeweils um 19 Uhr in ziviler Kleidung am Schießstand des KKS. Für alle Teilnehmer findet sodann am 21. Februar 2014 um 19 Uhr die große Preisverteilung im Sportgemeinschaftshaus statt.

 

Datum: 12.01.2014

Geehrte, beförderte und ernannte Mitglieder

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel

 

Mitgliederwerbung ein voller Erfolg – 24 neue Mitglieder sind Teil einer starken Gemeinschaft

 

Am 4. Januar 2014 lud Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel zur Jahreshauptversammlung in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Traditionell begrüßte Stahlberg die anwesenden Mitglieder der Einsatzgruppen, der Altersabteilung und fördernden Mitglieder sowie die Gäste Ines Kielhorn und Werner Auerbach pünktlich um 18 Uhr. In diesem Jahr allerdings in der größeren Mehrzweckhalle, „da sich das Kommando mit Freude aufgrund der erfolgreich verlaufenden Mitgliederwerbeaktion auf wesentlich mehr Personen einrichten durfte“, so Stahlberg. Gleich zu Beginn seines Vortrages und der Berichterstattung über das vergangene Feuerwehrjahr hatte Stahlberg die Name der insgesamt sieben neuen aktiven Mitglieder, so genannte Quereinsteiger, verlesen und sie recht herzlich im Kreise der Retter gegrüßt. Anschließend verlas Stahlberg eine noch längere Liste von insgesamt 17 Personen. „Dies war nicht unsere Mitgliederliste, sondern die Auflistung der neuen fördernden Mitglieder unser Wehr“, sagte Stahlberg sichtlich erfreut über die positive Entwicklung seiner Wehr. Derzeit erfreut sich die Wehr über insgesamt 179 Mitglieder. In den Einsatzgruppen verrichten 34 Mitglieder ihren Dienst. Der Nachwuchs wird durch die Kinder- und Jugendfeuerwehr mit 30 kleinen Brandschützern gesichert. „Unser Mitgliederstand hat sich weiterhin positiv entwickelt. Darauf wollen wir uns aber nicht ausruhen und werden auch im Jahr 2014 weiter an Attraktivität zunehmen“, so Stahlberg. In diesem Jahr wird die Jugendfeuerwehr Abbesbüttel 50 Jahre alt. Grund genug, um im Rahmen eines Festkommerses und Spiele ohne Grenzen mit Fahrzeugschau sowie weiteren Höhepunkten mit allen Kindern und Menschen aus Abbesbüttel zu feiern. Davor werden die Wettbewerbe der Samtgemeindejugendfeuerwehren in Abbesbüttel ausgerichtet. „Rundum ein aktives und erlebnisreiches Feuerwehrjahr 2014“, so Stahlberg vorausschauend zum Ende seines Berichtes. Über die geschehenen Einsätze berichtete der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke. Zu insgesamt 28 Einsätzen sind die Brandschützer aus Abbesbüttel gerufen worden. Darunter beschäftigten die Mitglieder der Einsatzgruppen vier größere Brandeinsätze, wie beispielsweise der Brand in der Meiner Ortsmitte, und sechs technische Hilfeleistungen, wie beispielsweise den Hochwassereinsatz und ein schwerer Verkehrsunfall. Aber auch innerörtliche Einsätze im Rahmen von Umzugssicherungen für den Schützenverein und die Kindertagesstätte wurden genannt. „Wir unterstützen uns gern in Abbesbüttel“, so Langanke. „Erfreulich ist, dass sich von unseren 34 Mitgliedern der Einsatzgruppen insgesamt 29 Mitglieder Einsatzerfahrungen aneignen konnten. Das ist eine sehr gute Quote.“, so Langanke weiter. Anschließend berichtete Langanke über die erfolgreich verlaufende Werbeaktion für neue Mitglieder. Die ehrenamtlichen Brandschützer haben eigens Flyer und Plakate erstellt und an zwei sogenannten Schnupperdiensten interessierten Menschen die Arbeit der Feuerwehr näher gebracht. „Hierzu haben wir an jeder Haustür geklingelt, die Feuerwehr vorgestellt und zum Schnupperdienst eingeladen“, berichtete Langanke. „Über das große Interesse an einer aktiven Mitgestaltung und den Wille unsere ehrenamtliche Arbeit finanziell zu unterstützen sind wir ausdrücklich dankbar“, so Langanke zum Ende seines Vortrages. Befördert wurden Tino Redenz-Weiner, Niklas Döring und Sebastian Thielemann zum Oberfeuerwehrmann und Bettina Pahlke zur Feuerwehrfrau. Zu Feuerwehrmann-Anwärter wurden die neuen Kameraden Marc Samek, Richard Bühner, Stefanie Möllering, Christian Matthias, Wim Bauweraerts und Tobias Weißmann ernannt. Für seinen außergewöhnlich engagierten Einsatz im Rahmen der Werbeaktion um neue Mitglieder erhielt Rouven Langanke das goldene Strahlrohr der Wehr durch Stahlberg überreicht. „Dein Handeln ist vorbildlich, denn mit der Unterstützung vieler Kameraden ist das Vorhaben zu einem Erfolg geworden. Verlässlichkeit, Freundschaft und Kameradschaft sind Säulen in der Feuerwehr und bilden eine starke Gemeinschaft. Mit Herzblut gehst du an die Aufgaben, immer mit unserem Wahlspruch – Einer für alle und alle für einen“, so Stahlberg während der Verleihung.

 

Presse Aller-Zeitung         Presse Gifhorner Rundschau

 

Datum: 06.01.2014

Rettungshunde begeistern junge Brandschützer


FEUERDINOS und Jugendfeuerwehr verleben interessanten Herbsttag.

 

Einen ganz besonderen Herbsttag verlebten die Kinder der FEUERDINOS und Jugendfeuerwehr mit ihren Eltern und Geschwistern im Rahmen eines gemeinsamen Familienfestes am Dorfgemeinschaftshaus in Abbesbüttel. Das Betreuerteam um Sven Weiner und Jens Walter hatte in diesem Jahr eine tierische Überraschung auf vier Pfoten parat. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Malteser Rettungshundestaffel Braunschweig waren mit fünf Rettungshunden angereist, um ihr Können im Verlauf einer Ausbildungsstunde zu präsentieren. „Die Ausbildung eines Rettungshundes folgt dem Zweck, vermisste Menschen schnell und effizient aus Notsituationen zu retten. Insofern sind wir sozusagen Kolleginnen und Kollegen und arbeiten insbesondere bei medizinischen und  technischen Rettungseinsätzen Hand in Hand“, sagte Rouven Langanke, der stellvertretende Ortsbrandmeister. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war der feierliche  Übertritt der FEUERDINOS, Lukas Boller, Robin Weiner und Pierre Maurice Wieczoreck, in die Jugendfeuerwehr. Mit lautem Applaus erhielten sie kleine Geschenke und ihre neue Jugendfeuerwehrbekleidung durch Mitglieder der Jugendfeuerwehr überreicht. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere gut funktionierende Kinderfeuerwehr auch im zweiten Jahr ihres Bestehens motivierte Kinder in die Jugendfeuerwehr übergibt. Es ist schön anzusehen, mit welcher Begeisterung und Spaß  unsere Kinder und Jugendlichen am Feuerwehrdienst teilnehmen und Freundschaften leben“, sagte Sven Weiner, der Jugendwart aus Abbesbüttel.

 

Datum: 25.11.2013

Sirenenalarm in Abbesbüttel und Bechtsbüttel

 

Partnerwehren trainieren im Kindergarten Abbesbüttel für den Ernstfall

 

Am Samstag, den 9. November 2013 um 17:55 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Abbesbüttel und Bechtsbüttel durch die Feuerwehreinsatzleitstelle aus Gifhorn durch Sirenen alarmiert. Gemeldet war eine unklare Rauchentwicklung im Kindergarten Abbesbüttel. Als die ersten Retter vor Ort eintrafen, kam ihnen bereits die Leiterin des Kindergartens, Frau Ulrike Kautz-Manthey, entgegen gelaufen. Sie teilte mit, dass sich noch sechs Kinder im Gebäude befinden und das ein Nebengebäude brennt. Glücklicherweise nur ein Übungsszenario. Die rund 25 ehrenamtlichen Feuerwehrleute hatten aber dennoch viel zu tun. Die Hauptaufgaben bestanden darin, die vermissten Kinder zu finden und die Brandausbreitung durch gezielten Löschangriff mit drei C-Rohren zu verhindern. Daneben wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und ein Sammelplatz für die Verletzten eingerichtet. „Die Ziele unserer gemeinsamen Alarmübung am Objekt des Kindergartens sind unter anderen die überörtliche Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte beider Partnerwehren und insbesondere der Atemschutzgeräteträger, welche sich “blind“ aufeinander verlassen. Aber auch die Aufrechterhaltung der räumlichen Ortskenntnisse auf dem Grundstück und im Gebäude sind Übungsziele. Durch alarmmäßige Trainings gewährleisten wir, dass unsere Einsatzprozesse routiniert ablaufen und im Einsatzfall das feuerwehrtechnische Optimum zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger gewährleistet wird“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke aus Abbesbüttel. Nach einer halben Stunde war die Lage abgearbeitet. Anschließend führte Kautz-Manthey mit dem Brandschutzerzieher der Abbesbütteler Wehr, Sven Weiner, durch die verwinkelten Räume des Kindergartens und erklärte die Sammelplätze der Kinder im Außenbereich für den Ernstfall. „Insgesamt kann testiert werden, dass die Übung reibungslos verlief und die Übungsziele erfüllt worden sind“, so der Gruppenführer aus Bechtsbüttel, Daniel Hagelberg im Verlauf der Nachbesprechung im Abbesbütteler Feuerwehrhaus.

 

Datum: 09.11.2013

Fackelumzug der Kinderfeuerwehren im Papenteich


Über 200 Kinder wanderten durch die Dunkelheit

 

Abbesbüttel - Am Freitag, den 25. Oktober 2013 trafen sich die Kinder der Kinderfeuerwehren der Samtgemeinde Papenteich zu einem gemeinsamen Fackelumzug durch die Dunkelheit. Die Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel haben sich auf den Ansturm der über 200 Kinder mit Ihren Eltern und Betreuern im Dorfgemeinschaftshaus gut vorbereitet. „Wir haben für jedes Kind eine Fackel und im Anschluss an den Marsch reichen wir heiße Bockwürste und alkoholfreie Getränke“, so stellvertretender Samtgemeindekinderfeuerwehrwart und Kinderfeuerwehrwart Abbesbüttel Jens Walter in Personalunion. Kurz nach 18 Uhr machten sich unter anderen die kleinen FEUERDINOS, Feuerzwerge und Feuerdrachen auf den Weg mit ihren Fackeln durch die Straßen von Abbesbüttel. Begleitet wurden sie von den Kameraden der aktiven Wehr. „Wir freuen uns sehr Ausrichter dieses großen Fackelumzuges und gleichzeitig Gastgeber zu sein. Da wir uns im fließenden Straßenverkehr befinden, steht die Sicherheit an erster Stelle“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke. Und so sicherten die ehrenamtlichen Brandschützer den langgezogenen Umzug mit ihrem Löschfahrzeug und Mannschaftswagen ab und liefen zur Sicherheit der Kinder nebenher. Anschließend haben sich alle im Dorfgemeinschaftshaus eingefunden und den Abend ausklingen lassen.

 

Datum: 25.10.2013

Herbstfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel


Rund 250 Kinder und ihre Familien folgten der Einladung

 

Am Abend des 21. September war ein deutlicher Feuerschein in der Nähe des Sportplatzes in Abbesbüttel zu erkennen. Der Grund hierfür war das traditionsreiche Herbstfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel. Alle Abbesbüttelerinnen und Abbesbütteler waren mit ihren Familien und Freunden eingeladen, am Lampionumzug und anschließenden Herbstfeuer schöne und gesellige Stunden zu verbringen. „Wir sind gern Gastgeber und freuen uns sehr über die vielen kleinen und großen Besucher“, sagte Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg nachdem die Kinder der Jugendfeuerwehr unter Aufsicht und Begleitung der professionellen Brandschützer den Brennholzstapel entzündeten. In diesem Jahr gab es erstmals neben Bratwurst und Krakauer vom Grill einen deftigen Erbseneintopf und Bockwurst aus der eigens erworbenen Feldküche. „Für die Kinder haben wir kleinere Feuerstellen für das Backen von Stockbrot eingerichtet“, so Jugendwart Sven Weiner. Sichtlich erfreut waren viele Kinder aber auch wegen des Verkaufs von bunten Knicklichtern. „Wir wissen, dass Knicklichter gerade bei kleinen Kindern für leuchtende Augen in der Dunkelheit sorgen, sagte Weiner weiter. Rund 250 Besucher folgten der Einladung der ehrenamtlichen Brandschützer und blieben teilweise bis weit nach Mitternacht. „Eine besonders große Freude macht uns der Besuch vieler Neubürger und die vielen, uns entgegen gebrachten, freundlichen Worte“, sagte der stellvertretende Ortsbrandmeister Rouven Langanke.

 

Presse      Presse      

 

Datum: 21.09.2013

Freiwillige Feuerwehr – eine starke Gemeinschaft


Brandschützer aus Abbesbüttel verleben Familientag

 

Rund 60 Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr aus Abbesbüttel haben am vergangenen Sonntag bewiesen, dass sie eine aktive Gemeinschaft sind. Die großen und kleinen Brandschützer haben gemeinsam mit ihren Angehörigen und fördernden Mitgliedern den Familientag der Feuerwehr verlebt. Unter dem Motto „Freiwillige Feuerwehr – eine starke Gemeinschaft“ folgten sie der Einladung von Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg und seinem Stellvertreter. „Unser Familientag ist bereits zur freudigen Tradition geworden. Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Mitgliedern für ihr Engagement bedanken und einen fröhlichen Tag verbringen“, sagte Stahlberg. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad ging es um 10 Uhr in zwei Gruppen zum Feuerwehrhaus nach Grassel. Dort angekommen, hatten Jung und Alt viel Spaß beim gemeinsamen Spielwettbewerb. Jeder konnte seine Geschicklichkeit spielerisch unter Beweis stellen. Als alle Teilnehmer wieder in Abbesbüttel eintrafen, war die erste Abbesbütteler Feuerwehrsuppe aus der Feldküche zum gemeinsamen Verzehr vor der Fahrzeughalle angerichtet. „Unser Familientag bietet gute Gelegenheiten zum gegenseitigen Austausch“, sagte Rouven Langanke, der stellvertretende Ortsbrandmeister. „Insbesondere unsere vielen neuen aktiven und fördernden Mitglieder haben sich ungezwungen und schnell bei uns integriert“, sagte Langanke weiter. Nachdem Marcel Tremer als Sieger des Spielwettbewerbes durch Ortsbrandmeister Stahlberg gekürt wurde, haben alle Mitglieder den Nachmittag in lockerer Atmosphäre ausklingen lassen. Für das nächste Jahr ist eine Wiederholung geplant. „Wir werden dann eine spezielle Abenteuer-Fahrradstrecke für Kinder anbieten und freuen uns wieder auf viele Teilnehmer“, so Stahlberg.

 

Presse     Presse  

 

Datum: 25.08.2013

Einsatznews

 

Wasserrohrbruch im Kreuzwinkel

 

In der Nacht zum Sonntag, den 3. August 2013, wurden die Freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen der Ortsfeuerwehr Abbesbüttel um 1:09 Uhr durch Sirenenalarm aus dem Schlaf geholt. Der Grund war ein gerissenes Wasserrohr unter dem Fußweg der Straße "Kreuzwinkel" in Abbesbüttel. Der starke Wasseraustritt drohte den Fußweg und die Straße zu unterspülen und somit für Verkehrsteilnehmer zur deutlichen Unfallgefahr zu werden. Aus diesem Grunde war schnelles Handeln gefordert. Sofort nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die Straße gesichert und die Ringleitung durch das Verschließen der Schieber abgestellt. So war sichergestellt, dass kein Wasser mehr austreten konnte. Nach kurzer Zeit wurde die Einsatzstelle an den Wasserverband Gifhorn übergeben. Der Einsatz unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus Abbesbüttel war gegen 2:00 Uhr beendet. Nach Rücksprache mit der Tiefbaufirma kann mitgeteilt werden, dass die Instandsetzung in wenigen Stunden abgeschlossen sein wird und die Leitung sodann wieder Wasser fördert.

 

Datum: 03.08.2013

Einsatznews

 

Unwetter hinterlässt Schneise der Verwüstung

 

Das Unwetter mit Sturm und Tennisballgroßen Hagelkörnern hat auch die Samtgemeinde Papenteich am 27. Juli mit großer Wucht und vielen Schäden getroffen. Gegen 18:15 Uhr zogen die dunklen Wolken von Westen auf. Kurze Zeit später wurde die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel zusammen mit den ehrenamtlichen Einsatzkräften aus Grassel alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete "Baum auf Straße" zwischen Abbesbüttel und Grassel. Diese Lage haben die Feuerwehrfrauen und -männer nach kurzer Vollsperrung der Landstraße erledigt. Zur gleichen Zeit wurde in der Feuerwehrzentrale in Meine eine örtliche Einsatzleitung aufgebaut, um alle weiteren Einsätze zu koordinieren. Durch die Einsatzleitung haben wir sodann vier Anschlussaufträge in Meine erhalten. Beispielhaft hierfür war die Notabdichtung eines Dachflächenfensters an einem Einfamilienhaus, weil die Eigentümer zum Schadenszeitpunkt nicht zuhause waren. Somit konnten Folgeschäden durch Regenwasser verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel war mit insgesamt 18 ehrenamtlichen Einsatzkräften im Einsatz, welcher gegen 21:15 Uhr endete. 

 

Presse     

 

Datum: 27.07.2013

Einladung zum Familientag am 25. August 2013 für alle Mitglieder

 

Freiwillige Feuerwehr – eine starke Gemeinschaft

 

Ein ereignisreiches und erfolgreiches erstes Halbjahr 2013 liegt hinter uns.

 

Unsere Kinder- und Jugendfeuerwehrmitglieder haben an vielfältigen Veranstaltungen teilgenommen. Das ausgewogene Verhältnis von Freizeitfahrten, Besuchen von Zeltlagern, Spiel und Spaß sowie feuerwehrtechnischen und fachpraktischen Diensten haben Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen vermittelt und allen Kindern und Betreuern viel Freude bereitet.

 

Die Vielzahl größerer Schadenslagen haben wir dank hochmotivierter und gut ausgebildeter Einsatzkräfte fachmännisch gemeistert und dadurch noch Schlimmeres verhindert. Hierbei haben uns insbesondere die Großbrände sowie der Hochwassereinsatz gefordert.

 

Nur durch eine starke Gemeinschaft und durch den aktiven oder fördernden Einsatz unserer Mitglieder für die in Abbesbüttel lebenden Menschen konnten diese Herausforderungen erfolgreich erledigt werden.

 

Für die großartige ehrenamtliche Unterstützung möchten wir uns bei allen Mitgliedern  ganz besonders bedanken und laden sie mit ihren Familien, sowie die Eltern mit ihren Kindern unserer Jugend- und Kinderfeuerwehr recht herzlich zu unserem kostenfreien Familientag ein.

 

Am 25. August 2013 um 10:00 Uhr beginnen wir mit einer gemeinsamen Fahrradtour und Wanderung rund um Abbesbüttel am Feuerwehrhaus. Jeder kann sich aussuchen, ob man sich lieber der Fahrrad- oder Wandergruppe anschließen möchte.

 

Während einer Pause treffen sich beide Gruppen gegen 11:30 Uhr zum gemeinsamen Spielewettbewerb am Feuerwehrhaus in Grassel.

 

Die Rückkehr haben wir für 13:30 Uhr vorgesehen, um dann gemeinsam die erste deftige Abbesbütteler Feuerwehrsuppe mit Bockwurst aus unserer Feldküche zu genießen und den Tag fröhlich ausklingen zu lassen.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns sehr auf den Besuch unserer Mitglieder.

 

Datum: 27.07.2013

Einsatznews

 

Verkehrsunfall zwischen Abbesbüttel und Bechtsbüttel

 

Am Morgen des 23.07.2013 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Abbesbüttel und Bechtsbüttel. Die Einsatzleitstelle in Gifhorn alarmierte daraufhin gegen 7:20 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Meine, Groß Schwülper und Abbesbüttel. Die Ortsfeuerwehr aus Abbesbüttel ist mit einer Gruppe kurz nach der Alarmierung ausgerückt und fast zeitgleich mit zwei Rettungswagen am Unfallort eingetroffen. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt keine Personen in den PKW´s eingeklemmt, sodass eine schnelle ärztliche Versorgung eingeleitet werden konnte. Die Feuerwehrkameraden aus Abbesbüttel haben die Unfallstelle abgesichert und zwei unabhängige Löschmittel vorsorglich gegen Feuer in Bereitstellung gebracht. Die verletzten Personen, darunter eine Frau und ein Mann, wurden in umliegende Kliniken gebracht. Nachdem die stark beschädigten Unfallfahrzeuge durch Abschleppunternehmen abtransportiert wurden, hat die Kreisstraßenmeisterei mit den Reinigungsarbeiten begonnen und Trümmerteile sowie ausgelaufenes Betriebsmittel aufgenommen. Zum Unfallhergang, der Schwere der Verletzungen der Beteiligten sowie zur Schadenshöhe liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel rückte gegen 8:50 Uhr von der Einsatzstelle ab und bedankt sich bei allen eingesetzten Einsatzkräften der Rettungsdienste, Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Bilder    

 

Datum: 23.07.2013

Einsatznews

 

Feuerwehren kämpfen erfolgreich gegen Wiesenbrand an der "alten Burg"

 

Am Freitag, den 19.07.2013 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Abbesbüttel, Bechtsbüttel und Meine um 17:21 Uhr zu einem Wiesenbrand an der "alten Burg" zwischen Abbesbüttel und Bechtsbüttel alarmiert. Es brannte eine rund 1.000 Quadratmeter große Wiese rund um ein altes Wohnhaus, welches "alte Burg" genannt wird. Die Einsatzleitung hat kurz nach dem Eintreffen die Alarmierung weiterer Einsatzkräfte aus Wedesbüttel-Wedelheine, Grassel und Groß Schwülper veranlasst, weil die Brandfläche nur über eine sogenannte lange Wasserförderungsstrecke und durch Tanklöschfahrzeuge zu erreichen war und viele Hände und Schläuche erforderlich waren. Nach rund einer Stunde konnte die Meldung "Feuer unter Kontrolle" und nach einer weiteren halben Stunden "Feuer aus" gemeldet werden. Durch das schnelle Eingreifen aller ehrenamtlichen Feuerwehrleute konnte ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Fichtenwald und die "alte Burg" verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel bedankt sich bei allen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern für ihren persönlichen und schweißtreibenden Einsatz an der “alten Burg“ in Abbesbüttel.

 

Aller-Zeitung online Gifhorner Rundschau      

 

Datum: 19.07.2013

Jugendfeuerwehr Abbesbüttel und Bechtsbüttel unter Indianern

 

Getreu ihrer Tradition verbrachten die Jugendfeuerwehren Abbesbüttel und Bechtsbüttel auch dieses Jahr wieder ein gemeinsames Wochenende. In diesem Sommer fuhren die Jugendlichen und Betreuer in die Nähe von Magdeburg, um unter Indianern im Tipi-Dorf bei Bertingen zu übernachten und das Indianerleben kennen zu lernen. “Die Begrüßung am Freitagabend wurde standesgemäß durch den Häuptling des Indianerstammes abgehalten“, sagte Jugendwart, Sven Weiner. “Wir haben ein ganzes Wochenende wie richtige Indianer gelebt“, so Weiner weiter. So haben die Jugendlichen im Rahmen einer Indianer-Olympiade mit Bogen geschossen, haben Lasso aus Seilen geknüpft und ihr Können beim werfen mit dem Lasso unter Beweis gestellt. Auch das Werfen mit dem Tomahawk und Kuhmelken wurde uns beigebracht. “Wir haben uns gefühlt wie richtige Indianer“, waren sich alle Jugendliche einig. Die Abende wurden gemütlich am Lagerfeuer mit Musik und spannenden Erzählungen verbracht. Am Samstagvormittag haben die Jugendlichen ein kleines Volleyball- und Fußballturnier bestritten. Anschließend war geplant die umliegenden Seen für eine Abkühlung zu nutzen. Aber aufgrund des Hochwassers war dies nicht möglich. Daher improvisierten die Betreuer kurzer Hand und fuhren zur Freude der Jugendlichen in ein Spaßbad nach Magdeburg. Der Höhepunkt des Wochenendes war die Besichtigung der Freiwilligen Feuerwehr Tangermünde. Die beiden Jugendfeuerwehren wurden in zwei Gruppen durch die riesige Feuerwache und den Fuhrpark geführt. Erstaunt stellten alle fest, dass die Feuerwehr für eine Freiwillige sehr gut aufgestellt ist. Da auch in Tangermünde Hochwasser Alarm war, lies der Besuch keine Fragen mehr bezüglich der Hochwasser-Einsätze offen. “Das Wochenende unter Indianern hat allen Jugendlichen und Betreuern sichtlich Spaß gemacht“, sagte Rouven Langanke, der stellvertretende Ortsbrandmeister aus Abbesbüttel. “Besonders bedanken möchte wir uns bei Sven Weiner, welcher die Reise mit viel Engagement geplant hat, so Langanke weiter.

 

Presse   

Eimerwettbewerbe der Samtgemeinde Papenteich

 

Freiwillige Feuerwehr aus Abbesbüttel belegte Platz 6

 

Die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Papenteich trafen sich am vergangenen Sonntag, um ihre traditionellen Wettkämpfe in Gravenhorst durchzuführen. Insgesamt 21 Gruppen maßen sich beim Aufbau einer Wasserversorgung aus offenem Gewässer und bei der Brandbekämpfung mittels drei C-Rohren. "Hierbei ist besonders der Zeittakt beim kuppeln der Saugschläuche wichtig", sagte Rouven Langanke, stellvertretender Ortsbrandmeister der Gruppe aus Abbesbüttel. "Wir haben mit 35 Sekunden eine gute Zeit erreicht", so Langanke weiter. Am Ende des Tages war die Wettkampfgruppe aus Rötgesbüttel siegreich. Die Feuerwehrleute aus Abbesbüttel waren mit dem sechsten Platz sichtlich zufrieden. "Wir haben unsere Gruppe in diesem Jahr neu aufgestellt und hatten nicht damit gerechnet unter die ersten 10 Gruppen zu kommen", sagte Norbert Rode, Gruppenführer der Wettkampfgruppe.

Einsatznews

 

Feuerwehren im Papenteich kämpfen erfolgreich gegen Großfeuer in Meine

 

Am Freitag, den 21.06.2013 wurden die Freiwilligen Feuerwehren im Papenteich gegen 11:30 Uhr wegen eines Großfeuers in der Meiner Ortsmitte alarmiert. So auch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Abbesbüttel. Bereits auf der Anfahrt zum Brandort machte eine schwarze Rauchsäule über Meine das Feuer deutlich. Es brannte das Dach eines Mischobjektes mit Gewerbe- und Wohneinheiten direkt am Meiner Marktplatz. Als die Einsatzkräfte des Zuges Nummer 4 am Einsatzort eintrafen, haben sie die Löschwasserversorgung zügig aufgebaut. Die Atemschutzgeräteträger sind im Innenangriff gegen die Flammen erfolgreich vorgegangen. Insgesamt wurden laut ersten Einschätzungen acht Wohnungen stark in Mitleidenschaft gezogen. Über die Schadenshöhe, insbesondere innerhalb der Gewerbeeinheiten, konnte zum Zeitpunkt des Abrückens der Ortswehr aus Abbesbüttel keine Angabe gemacht werden. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel war mit insgesamt 5 Kameraden im Einsatz. Darunter befanden sich 5 Atemschutzgeräteträger und zwei zusätzlich ausgebildete Rettungssanitäter. Der Einsatz endete für die Feuerwehrleute aus Abbesbüttel gegen 15:15 Uhr, nachdem die eigenen Aufräumarbeiten zum Abschluss kamen. Insgesamt kann festgehalten werden, dass alle Rettungskräfte sehr gut zusammen gearbeitet haben und somit noch größerer Schaden verhindert werden konnte. Allerdings zeigen die Bilder deutlich, wie stark das Feuer gewütet hatte.

 

Datum: 21.06.2013

Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel wirbt für neue Mitglieder

 

Wehr verteilt Werbeflyer und Schnuppertickets für einen spannenden und informativen Besuch bei der Feuerwehr

 

Wenn es brennt, kommen die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr. So kennt man es, so ist es gut und so muss es auch bleiben. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel setzt dabei seit 1928 auf das Engagement ehrenamtlicher Feuerwehrleute. Um den Menschen in Abbesbüttel auch zukünftig in der Not zu helfen suchen die Brandschützer engagierte Frauen und Männer ab 16 Jahren für den aktiven Feuerwehrdienst. „Vom 30. Mai bis 2. Juni werden wir eigens gestaltete Werbeflyer und Einladungen, sogenannte Schnuppertickets, zum Besuch unserer Ortsfeuerwehr an alle Nachbarn in Abbesbüttel verteilen“, sagte stellvertretender Ortsbrandmeister Rouven Langanke. „Wir wollen für unsere ehrenamtlichen Aufgaben werben und laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Abbesbüttel ein“, sagte Langanke weiter. Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde Papenteich sind schon lange nicht mehr nur auf das Löschen von Bränden beschränkt. Das Spektrum reicht heutzutage von Unwettereinsätzen über Bootseinsätze auf dem Mittellandkanal bis hin zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. „Am 12. und 13. Juni um 18 Uhr zeigen wir was wir können und wer wir sind. Wir freuen uns auf viele Männer und Frauen die uns besuchen, und wenn sie wollen einfach mitmachen“, so Langanke. Geplant ist die Löschwasserentnahme aus einem offenen Gewässer und das Befahren des Mittellandkanals mit dem Rettungsboot. „Wir freuen uns auf Menschen, die bereit sind sich einzubringen, mit dem was sie am besten können. Ob Handwerker, Hausfrauen, Angestellte, Arbeiter, Ingenieure oder Beamte, alle werden gesucht und sind herzlich willkommen, sagte Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg.

 

Flyer:                   Vorderseite   Rückseite

Schnupperticket:   Vorderseite   Rückseite

Einsatznews

 

Feuerwehren im Dauereinsatz gegen Hochwasser

 

Aufgrund der langanhaltenden Regenfälle der vergangenen Tage stiegen die Pegelstände vieler Flüsse und der Grundwasserspiegel in der Samtgemeinde Papenteich dramatisch an. So war auch die Kanalisation zur Regenentwässerung des benachbarten Ortes Wedesbüttel  am Sonntag, 26. Mai derart überlastet, dass die Gefahr eines Rückstaus und Überschwemmung des Wohngebietes bestand. Um 16:29 Uhr wurden wir in den Wiesenweg zum Kampf gegen das Hochwasser alarmiert. Nach kurzer Lageerkundung haben wir unsere TS 8/8 sowie B-Schläuche und Saugschläuche zum auspumpen von Regenwasser aus der Kanalisation in den angrenzenden Mittellandkanal in Stellung gebracht. Da die Regenfälle zu keiner Zeit nachließen, wurde relativ schnell klar, dass sich dieser Einsatz bis zum nächsten Tag hinziehen würde. Daher wurden alle Einsatzkräfte, 21 alleine aus Abbesbüttel, in drei Einsatzschichten über die Nacht eingeteilt. Da  die Regenfälle wie vorhergesagt am darauf folgenden Tage nachließen, entspannte sich die Lage und wir konnten unseren Einsatz nach rund 23 Stunden beenden. In Wedesbüttel waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Wedesbüttel-Wedelheine, Grassel, Bechtsbüttel, Meine, Lagesbüttel, Vordorf und Rothemühle im Einsatz.

 

Presse  Presse  Bilder 

 

Datum: 27.05.2013

Brandschutzerziehung

 

Kindergarten mit drei Gruppen im Feuerwehrhaus

 

“Hurra, hurra wir sind wieder da“, lautete der Ruf einiger Kindergartenkinder aus Abbesbüttel kurz vor der Ankunft am Feuerwehrhaus. Im Zuge der regelmäßigen Brandschutzerziehung besuchten 41 Kinder und 7 Erzieherinnen an drei Maitagen die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel. Das Team um Brandschutzerzieher Sven Weiner freute sich sichtlich auf die Ankunft der Kinder. “Die alljährliche Arbeit mit den Kindern macht uns viel Freude. So bekommen wir die Chance, den Kindern bereits im frühen Kindesalter wichtige Verhaltensweisen für den Notfall spielerisch beizubringen“, sagte Weiner. Und so wurden beispielsweise nach einem gemeinsamen Frühstück der Schutzanzug eines Atemschutzgeräteträgers und die Funktion eines Rauchwarnmelders vorgestellt. Zum Abschluss des interessanten Vormittages konnte jedes Kind sein Können beim wasserspritzen mit einem kleinen Feuerwehrschlauch unter Beweis stellen.

Einsatznews

 

Wasser im Keller im Fastenfeld

Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel erfolgte am 17. April um 19:47 über die Sirene. Das Alarmierungsstichwort lautete nach Rückfrage bei der Feuerwehreinsatzleitstelle, kurz FEL  “Wasser im Keller“. Circa zwei Minuten nach der Alarmierung ist die erste Staffel mit dem TSF-W zum Einsatzort ausgerückt. Nach erster Lageerkundung konnte festgestellt werden, dass der gesamte Keller einer Doppelhaushälfte rund 20 Zentimeter unter Frischwasser stand. Der anfängliche Eindruck, dass das Frischwasser mit Heizöl kontaminiert wurde, konnte nach ausführlicher Prüfung und Rücksprache mit dem Umweltamt des Landkreises Gifhorn, glücklicherweise widerlegt werden. Kurz darauf kamen unsere Tragkraftspritze 8/8, kurz TS 8/8, die Tauchpumpe, Stromerzeuger sowie diverses Schlauchmaterial zum Einsatz, um das Wasser aus dem Keller zu pumpen. Anschließend wurde gemeinsam mit dem Eigentümer und einem ortsansässigen Heizungs- und Sanitärfachmann nach dem Grund für den Wassereintritt gesucht. Die Ursache war ein abgerissener Blindstopfen an der Heizungsanlage. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel war mit insgesamt 15 Feuerwehrfrauen und -männern im Einsatz. Um 21:10 Uhr haben wir dem Eigentümer die Einsatzstelle übergeben. Der  Einsatz war für uns um 21:15 beendet.

 

Datum: 17.04.2013

Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

 

2 Kameradinnen und Kameraden haben ihre Truppmann-Prüfungen bestanden.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel geht personell gestärkt in das Jahr 2013 und die Zukunft, dass ist sicher. Denn sie kann sich seit dem 13.04.2013 über ein neues Feuerwehrmitglied mit abgeschlossenem Truppmann-Lehrgang Teil I freuen. Ebenfalls am 13.04.2013 hat ein weiterer Kamerad seinen Truppmann-Lehrgang Teil II erfolgreich beendet. Er darf sich jetzt "Feuerwehrmann" nennen.

 

Wir gratulieren recht herzlich folgender Kameradinnen zur bestandenen Truppmann-Prüfung Teil 1:

 

  • Bettina Pahlke

 

Zur abgeschlossenen und bestanden Truppmann-Prüfung Teil 2 gratulieren wir recht herzlich folgendem Kameraden:

 

  • Hinrich Wehmann

Einsatznews

 

Brandmeldeanlage Seniorenresidenz Meine

Am 2. April um 15:50 Uhr wurde u. a. die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel im Zugverband mit den Ortswehren Bechtsbüttel, Grassel und Wedes-Wedel zur Seniorenresidenz nach Meine gerufen. Grund war das Auslösen der Brandmeldeanlage, kurz BMA, in einem bewohnten Apartment. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Meine hatten nach kurzer Lageerkundung festgestellt, dass die BMA durch menschliches Handeln ausgelöst wurde. Ein weiterer Einsatz war für uns und alle anderen nachrückenden Einsatzkräfte nicht mehr erforderlich, sodass wir unsere Anfahrt zum Einsatzort beendeten. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel war mit 6 Einsatzkräften als Staffel am Einsatz beteiligt. Darunter waren ein Gruppenführer, ein Maschinist und zwei Atemschutzgeräteträger. Um 16:00 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Datum: 02.04.2013

Einsatznews

 

Technische Hilfeleistung nach Wildunfall

 

Am 18. März 2013 hatten wir Gruppendienst der Atemschutzgruppe. Um 18:36 Uhr wurden wir durch einen aufmerksamen Abbesbütteler Bürger über einen Wildunfall auf der Kreisstraße 60 zwischen Abbesbüttel und Bechtsbüttel in Kenntnis gesetzt. Nachdem wir am Unfallort eintrafen, sicherten wir die Einsatzstelle, haben die Kreisstraße von Anbauteilen des PKWs gesäubert und die Unfallstelle dem Jagtpächter übergeben. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel war mit 5 Einsatzkräften vor Ort. Um 19:05 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Datum: 18.03.2013

Einsatznews

 

Brandmeldeanlage Getränkevertrieb Bechtsbüttel

 

Am 3. März um 13:01 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Bechtsbüttel, Meine und Abbesbüttel zum Getränkevertrieb nach Bechtsbüttel gerufen. Grund war das Auslösen der Brandmeldeanlage, kurz BMA. Nach kurzer Lageerkundung konnte der Einsatz mit Bereitstellung beendet werden. Die BMA hat durch menschliches Handeln ausgelöst. Die Freiwillige Feuerwehr Abbesbüttel war mit 18 Einsatzkräften am Einsatz beteiligt. Darunter 6 Atemschutzgeräteträger. Um 13:45 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Datum: 03.03.2013

Einsatznews

 

Gebäudebrand in Rötgesbüttel

 

In der Nacht vom 23. auf den 24. Februar wurde unsere Ortsfeuerwehr um 2:20 Uhr zu einem Gebäudebrand nach Rötgesbüttel alarmiert. In Rötgesbüttel brannte der Saal eines alten Gaststättengebäudes sowie angrenzende Gebäudeteile in voller Ausdehnung. Gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Grassel, Bechtsbüttel und Wedes/Wedel fuhren wir im Zug 4 zum Einsatzort. Mehrere Wehren aus dem Papenteich waren bereits zur Brandbekämpfung und Abriegelung eingesetzt. Unsere Aufgabe war es, die Einsatzkräfte abzulösen und die Brandbekämpfung unter Atemschutz fortzuführen. Aufgrund des massiven Einsatzes von Löschmittel und Einsatzgeräten, unter anderem der Drehleiter, konnte ein angrenzendes Mehrfamilienhaus gerettet werden. Unser Einsatz war gegen 6:45 Uhr beendet.

 

Presse BZ online   Bilder   Presse 2  Presse 3   Presse 4            

 

Datum: 24.02.2013                           

DRK besucht die FEUERDINOS

 

Fingerkuppenpflaster war sehr lehrreich

 

Am 15. Februar, dem dritten Dienst des neuen Jahres, wartete unser erstes Highlight auf uns. Das Deutsche Rote Kreuz besuchte uns mit einem Rettungstransportwagen, dem sogenannten RTW. Nachdem wir uns gegenseitig vorgestellt haben, erhielten wir ein Namensschild vom DRK. Dann ging es auch schon los und wir durften zu zweit bei einer simulierten Ohnmacht die Atmung prüfen. Anschließend führte jedes Kind die stabile Seitenlage aus und auch das Kleben von Fingerkuppenpflastern war sehr lehrreich. Nun wurde uns der RTW ausführlich erklärt und wir konnten sehen, mir welcher Ausstattung solch ein Rettungsfahrzeug ausgestattet ist. Zum Schluss freuten wir uns über eine Teilnehmerurkunde. Und auch das Gruppenfoto wird uns diesen wunderschönen und spannenden Tag noch lange in Erinnerung halten. Unseren großen Dank sprechen wir dem DRK aus, denn wir alle hatten ganz viel Spaß.



Ein Bericht der FEUERDINOS Abbesbüttel.

 

Datum: 15.02.2013

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Abbesbüttel

 

Interessante Freizeitaktivitäten geplant

 

Am 25. Januar 2013 trafen sich die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Abbesbüttel zu ihrer jährlichen Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus. Zu Beginn hieß Jugendwart Sven Weiner die anwesenden Jugendlichen, deren Eltern sowie den Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg und den stellvertretenden Samtgemeindekinderfeuerwehrwart Jens Walter herzlich willkommen. Rückblickend auf das vergangene Jugendfeuerwehrjahr präsentierte Weiner anhand ausgesuchter Bilder die erlebten Aktivitäten. „Ein Höhepunkt war die gemeinsame Wochenendfahrt nach Berlin mit der Jugendfeuerwehr Bechtsbüttel, aber auch das Erreichen des ersten Platzes beim Kreisorientierungsmarsch war ein großartiger Erfolg“, so Weiner. Im weiteren Verlauf der Versammlung wählten die Jugendlichen einen neuen Führungsstab. Zum Gruppenführer wurde Fynn Kesselbauer gewählt. Seine neue Stellvertreterin ist ab sofort Celine Schnepel. Das Feuerwehrgerät betreut nunmehr Till Harke. In das Amt der Vertrauensperson wurde André Mai gewählt. Die Jugendlichen Mathis Döring und Steven Richter sind in die erste Einsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehr gewechselt. Weiner verabschiedete beide Feuerwehrmänner und dankte ihnen für ihren Einsatz in der Jugendfeuerwehr. Abschließend gab Weiner eine Vorausschau der für 2013 geplanten Freizeitaktivtäten. „Interessant und spaßig wird sicherlich das Übernachtungsfest im Feuerwehrgerätehaus, die Gruppenfahrt und das Gemeindezeltlager. Es wird wieder eine Menge geboten. Wir haben noch Plätze frei. Neue Mitglieder im Alter von 10 bis 16 Jahren sind immer herzlich willkommen“, so Weiner.

Presse 

 

Datum: 25.01.2013

Einsatznews

 

Dachstuhl-/Schornsteinbrand in Abbesbüttel

 

Am Samstag, 12. Januar um 12:46 Uhr wurden die Ortswehren Abbesbüttel, Bechtsbüttel und Meine zu einem Dachstuhl-/Schornsteinbrand im Neubaugebiet Marina alarmiert. Die Abbesbütteler Feuerwehr war mit 11 Einsatzkräften als erste Wehr vor Ort. Aufgrund der zunächst unklaren Verrauchung im Bereich des Edelstahlschornsteines im Dachstuhlbereich wurde vorsorglich ein C-Rohr unter Atemschutz vorgenommen. Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera konnten Brand- und Glutnester im Dachstuhl festgestellt werden, welche schnell und zerstörungsfrei durch die Aufnahme der Dachsteine freigelegt und mit einem D-Rohr gezielt abgelöscht wurden. Der Einsatz war gegen 15:45 Uhr beendet.

 

Bilder der FF-Meine

 

Datum: 12.01.2013

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel

 

Schnupperdienste für interessierte Frauen und Männer

 

Am 5. Januar 2013 lud Ortsbrandmeister Jürgen Stahlberg alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Abbesbüttel zur Jahreshauptversammlung in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Pünktlich um 18 Uhr begrüßte Stahlberg die anwesenden Mitglieder der Einsatzgruppe und der Altersgruppe sowie fördernde Mitglieder und Gäste. Traditionell berichtete Stahlberg über das vergangene Feuerwehrjahr. Zu insgesamt 11 Einsätzen sind die Brandschützer aus Abbesbüttel ausgerückt. Alleine vier Tierrettungseinsätze mit dem Rettungsboot auf dem Mittellandkanal beschäftigten die Mitglieder. Aber auch innerörtliche Einsätze im Rahmen von Umzugssicherungen für den Schützenverein und die Kindertagesstätte wurden genannt. „Wir unterstützen uns gern in Abbesbüttel“, so Stahlberg. Derzeit erfreut sich die Wehr über 161 Mitglieder, fünf mehr als im Vorjahr. „Unser Mitgliederstand ist noch stabil“, so Stahlberg. Er weist aber darauf hin, dass andere Wehren bereits Mitgliedersorgen haben. „So weit darf es in Abbesbüttel nicht kommen“, sagte Rouven Langanke, der stellvertretende Ortsbrandmeister während seines Vortrages. Mit der Kinder- und Jugendfeuerwehr können wir in Abbesbüttel in eine positive Zukunft blicken. „Mit derzeit 32 Kindern und Jugendlichen sind wir gut aufgestellt, aber es fehlt uns an Quereinsteigern“, so Langanke weiter. Daher möchte die Wehr in 2013 gezielt für sich werben. „Wir möchten neue Mitglieder gewinnen und sehen uns nicht als Konkurrent zu den Vereinen im Ort. Retten, schützen, löschen und bergen sind Aufgaben, die alle Bürgerinnen und Bürger aus Abbesbüttel etwas angehen“, sagte Langanke und kündigte Schnupperdienste für interessierte Frauen und Männer an.

Für seine 50jährige Mitgliedschaft wurde Kamerad Hans-Walter Harke und für ihre 40jährige Mitgliedschaft die Kameraden Hans-Joachim Wehmann und Johann Knäusel durch den stellvertretenden Samtgemeindebrandmeister Werner Auerbach geehrt. Befördert wurden Marcel Tremer zum Löschmeister und Hinrich Wehmann zum Oberfeuerwehrmann. Zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann wurden Maike Möllering, Steven Richter, Jens Walter und Mathis Döring befördert. Für seinen außergewöhnlich engagierten Einsatz als Kinderfeuerwehrwart erhielt Jens Walter das goldene Strahlrohr der Wehr.

 

Presse 1 Presse 2 Bilder Presse 3

 

Datum: 05.01.2013

Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Gifhorn

 

Gemeinsame Gruppe aus Abbesbüttel und Bechtsbüttel siegreich

Am Sonntag, 14. Oktober 2012 kamen die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis
Gifhorn in Stüde zusammen, um einmal mehr ihr Können im Verlauf des Kreisorientierungsmarsches unter Beweis zu stellen. Auch in diesem Jahr haben sich die Jugendfeuerwehren aus Abbesbüttel und Bechtsbüttel als gemeinsame Gruppe formiert und sieben interessante Spiele und Aufgaben während der Wanderstrecke gemeistert. „Die Kinder und Jugendlichen aus beiden Orten kennen sich gut und sind befreundet. Wir haben uns bereits mehrfach zusammen getan, um bei Wettbewerben teilzunehmen“, sagte Sven Weiner, der Jugendwart aus Abbesbüttel, während der Siegesfeier im Feuerwehrhaus in Bechtsbüttel. Sichtlich erfreut über den ersten Platz berichteten die Jugendlichen über die gewonnen Spiele. So mussten beispielsweise Wildtiere zugeordnet und Wasser in einem Becher über weite Strecken transportiert werden. Am Ende zählten die Punkte. Und hiervon hatte die Siegergruppe reichlich. „Als die Zweitplatzierten im Rahmen der Siegerehrung genannt wurden und nur wir ohne Nennung blieben, haben wir vor Freude lauthals gejubelt“, so Sascha Schönfeld aus Bechtsbüttel.


Presse

 

Datum: 14.10.2012

Rauchmelder gehören in jedes Heim.

Bald Pflicht in allen Wohnungen

 

Rauchmelder retten Leben!

 

Es ist ein geringer Aufwand der die Sicherheit in den eigenen vier Wänden enorm erhöht.

Etwa 5 € kostet ein Rauchmelder und wird meist mit Batterie ausgeliefert.

Die Gefahr in der Nacht von einem Feuer überrascht zu werden wird oft unterschätzt und kann mithilfe von Rauchmeldern minimiert werden.

 

Wir beraten alle Bürger gerne worauf beim Kauf und der Installation geachtet werden sollte - natürlich auch gerne in den eigenen vier Wänden.

 

Nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf, persönlich im Feuerwehr Gerätehaus oder über unser Kontaktformular.